2. Kategorie

CHF 35.00

Nicht vorrätig

Elegant und Romantisch

Da Vinci Orchester Basel
Irina Georgieva, Klavier

19.30 Uhr
21. September 2021
Pauluskirche – Basel

 

Fréderic Chopin ( 1810 – 1849)

Klavierkonzert n.1 in E-moll Op. 11

  • Allegro maestoso
  • Romanza – Larghetto
  • Rondò – Vivace

Pyotr Ilyich Tchaikovsky (1840 – 1893)

Serenade für Streicher in C-Dur Op. 48

  • Pezzo in forma di sonatina: Andante non troppo — Allegro moderato
  • Valse: Moderato — Tempo di valse
  • Élégie: Larghetto elegiaco
  • Finale (Tema russo): Andante — Allegro con spirito

Nicht vorrätig

Beschreibung

Irina Georgieva

wurde in Sofia geboren, wo sie bereits mit 6 Jahren das erste öffentliche Konzert gab. Nur zwei Jahre später folgte das erste Solokonzert und der erste internationale Preis und bereits ein weiteres Jahr darauf absolvierte sie den ersten Auftritt als Solistin mit Orchester mit Beethovens 1. Klavierkonzert op.15.

1997 wurde Irina Georgieva zum Sofioter Konservatorium zugelassen, wo die erste Zusammenarbeit mit Prof. Marina Kapazinskaya begann.  Gleichzeitig konzentierte sie als Solopianistin bei allen wichtigen Orchestern in Bulgarien.

2001 gewann Irina Georgieva dann ein Stipendium der «Gerber-ten Bosch» Stiftung. Was der entscheidende Schritt Richtung  Musikakademie Basel und in die Meisterklasse von Rudolf Buchbinder war. Gleichzeitig erwies sich das als entscheidenden Schritt auf dem Weg zu der Künstlerin, die Irina Georgieva heute ist.

In den letzten Jahren hat Irina Georgieva unteranderem mit den Dirigenten Stefan Lano, Mihal Nesterowicz, Pablo Gonzàlez und Sascha Goetzel  zusammengearbeitet. Der Steinway Klavierwettbewerb in Berlin (1995), der Concurs Maria Canals in Barcelona (2006) und der Kurt-Leimer Klavierwettbewerb in Zürich (2008) sind einige der Wettbewerbe, bei denen sie ausgezeichnet wurde.

Irina Georgievas Repertoire umfasst 20 Klavierkonzerte mit Orchester, die vom Barock bis in die Gegenwart reichen. Dabei stehen oft Komponisten wie Berio, Carter, Ligeti, Gubaidulina und Gysin in ihrem Programm. Besonders fasziniert ist sie jedoch von Rachmaninoff, dessen integrales Klavierwerk sie fast vollständig beherrscht.

Nach oben