3. Kategorie

CHF 30.00

Brazil und Bossanova

Da Vinci Orchester Basel
Alieksey Vianna, Guitarre
Roberto Koch, Bass
Mauro Martins, Drums
Guido D‘Angelo, Klavier und Arrangements
Viviane de Farias, Gesang

19.30 Uhr
9. November 2021
Pauluskirche – Basel


Die grössten Hits von Antonio Carlos Jobim (1927 – 1994)

Beschreibung

Viviane de Farias wurde in Ipanema geboren und wuchs in Rio de Janeiro und Los Angeles auf. Ihr solider klassischer Hintergrund, ihre warme und sanfte Stimme, von extrem weitem Register und tiefer lyrischer Emotionalität, ihre bezaubernde Raffinesse und tadellose Gesangstechnik brachten ihr den Ruf eine der besten brasilianischen Sängerinnen im Ausland ein . Als lyrische Sopranistin verlieh sie vielen Projekten in der antiken und zeitgenössischen klassischen Musik ihre Stimme mit Schwergewichten wie Placido Domingo, Kurt Masur und Zubin Mehta.

Sie widmete sich Folklore, Jazz und Chanson mit der gleichen Leidenschaft und Begeisterung wie der sogenannten Ernsten Musik. Viviane de Farias‘ Interpretationen sind eine Mischung aus so unterschiedlichen Stilen. Ihre dynamische Ausgelassenheit und elegante Phrasierung, ihre Liebe und der Respekt vor der Melodie machen sie zu einer Interpretin von ungewöhnlicher Expressivität. Ein bemerkenswertes Debüt an der Staatsoper in Rio de Janeiro im Alter von nur zwanzig Jahren brachte sie an die Spitze ihrer Sängergeneration in Brasilien.

Nach dreizehn Jahren einer beeindruckenden Karriere im Bereich klassischer Vokalmusik und interdisziplinärer Performance wandte sie sich schließlich ihrer Leidenschaft zu, dem riesigen musikalischen Erbe Brasiliens. Seitdem arbeitet sie hauptsächlich mit Jazzmusikern und erforscht ein Repertoire, das brasilianische Rhythmen und jazzige Improvisationen kombiniert. Ihr erstes Soloalbum Moment of passion wurde von der Kritik hoch gelobt und für den deutschen Kritikerpreis nominiert.

Als angesehene und gefragte Gastsängerin hat Viviane an verschiedenen genreübergreifenden Kollaborationen gearbeitet. Ihre musikalischen Aktivitäten führten sie quer durch ihre Heimat Brasilien und zu Festivals und Spielstätten in Deutschland, Spanien, Frankreich, Ungarn, Österreich, Schweiz, Italien, Japan, USA, Südkorea, Afrika und Madagaskar. Viviane de Farias lebt derzeit in Deutschland.

 

Nach oben